pythagoras

Dies nun wisse und gewöhne dich, darüber Herr zu werden: vor allem über den Bauch, über Schlaf, Geilheit und Zorn. Tue niemals etwas Schändliches, weder mit anderen noch allein, am meisten schäme dich vor dir selbst.

Sei gerecht in Wort und Tat und gewöhne dir an, dich nie unüberlegt zu verhalten, sondern erkenne dass es allen bestimmt ist zu sterben und dass Besitztum bald gewonnen, bald verloren wird.

Unüberlegtes Handeln und Reden sind Sache eines unwürdigen Mannes.

Halte Maß im Trinken, Essen und Sport. Maß ist in allem das Beste.

Wenn du den Körper verlässt und in den freien Äther gelangst, wirst du unsterblich sein: ein unsterblicher Gott, nicht mehr sterblich.

Ein Dummkopf wird an seiner Rede erkannt, ein Weiser an seinem Schweigen.

Besser still sein, als mit Ignoranten zu diskutieren.

Der grösste Gewinn ist ein echter Freund, der grösste Verlust ist das Verschwenden von Zeit.

Niemand ist frei, der nicht Herrschaft über sich selbst gewonnen hat.

Alle Menschen bestätigen das Weisheit das höchste Gut sei, aber nur wenige sind bereit unter Anstrengungen nach dem höchsten Gut zu streben.

Ziehe es eher vor seelisch als körperlich stark zu sein.

Wisse dass der Tod zu jedem kommt und dass Reichtum mal erworben, mal verloren wird.

Vor allen anderen Dingen: Bete GOTT an!

Ein Schlag von deinem Freund ist besser als ein Kuss von deinem Feind.

Mensch erkenne dich selbst. Dann wirst du das Universum und GOTT erkennen.

Im Zorn sollten wir vom Reden und Handeln Abstand nehmen.

Es ist besser zu schweigen, oder nur Dinge zu sprechen die einen größeren Wert haben als das Schweigen.

Das Schweigen ist besser als nichtssagende Worte.

Es gibt ein Gutes Prinzip, welches Ordnung, Licht und den Mann schuf, und ein Böses Prinzip, welches Unordnung, Dunkelheit und die Frau schuf.