Alle Menschen ohne Ausnahme sind Sklaven dieses "Großen", und alle müssen sich ihm widerspruchslos unterwerfen und müssen ohne Einschränkung und Kompromisse erfüllen, was jedem von uns vorausbestimmt ist, als Folge der auf ihn gekommenen Vererbung und des von ihm selbst erworbenen Seins.

Wenn auch beide, sowohl der echte-Mensch, der schon ein persönliches "Ich" erworben hat, als auch der Mensch in Anführungsstrichen, der ein solches nicht hat, Sklaven des besagten "Großen" sind, so besteht doch der Unterschied zwischen ihnen, darin, dass der erstere, der sich seiner Sklaverei bewusst ist, die Möglichkeit erwirbt, gleichzeitig mit dem Dienst für die all-universelle Verwirklichung auch einen Teil seiner Manifestationen gemäß der Voraussicht der großen Naturfür sich selbst zu dem Zweck zu verwenden, ein "unvergängliches-Sein" zu erwerben, wogegen der zweite, der seine Sklaverei nicht erkennt, im Laufe seines ganzen Existenz Prozesses ausschließlich nur als Ding dient, das, nachdem die Natur seiner nicht mehr länger bedarf, auf immer verschwindet.

Beelzebub S. 1309



Der passive Mensch dient der Involution, der aktive Mensch der Evolution. Es gilt zu wählen. Im Dienste des einen kann man sich Hoffnung machen auf eine Karriere, im Dienste des anderen empfängt man viel, aber ohne Aussicht auf eine Karriere.

Aus der wirklichen Welt S. 226