Sie müssen erkennen, daß jeder Mensch ein bestimmtes Repertoire von Rollen hat, die er je nach den verschiedenen Umständen spielt.


Für jede Lage, in die er im Leben gewöhnlich kommt, hat er eine bestimmte Rolle: aber bringen Sie ihn in eine nur etwas andere Lage, dann ist er unfähig, eine geeignete Rolle zu finden und wird für eine kurze Zeit er selbst.


Das Studium der Rollen, die ein Mensch spielt, bildet einen sehr notwendigen Teil der Selbst Erkenntnis.


Seine Rollen zu sehen, sein eigenes Repertoire, vor allem seine Begrenztheit zu erkennen, bedeutet, schon vieles zu wissen.


Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 350