Die Schulen des Vierten Weges verlangen vor allem anderen Verstehen. Das Ergebnis der Anstrengungen steht immer im  Verhältnis zum Verstehen.


Der Vierte Weg unterscheidet sich von den alten und neuen Wegen durch die Tatsache, daß er nie ein bleibender Weg ist. Er hat keine bestimmte Form.


Der vierte Weg besteht nie ohne irgendwelche Arbeit einer bestimmten Bedeutung, ohne irgendein Unternehmen, um das herum und im Zusammenhang mit dem er allein bestehen kann.


Sie bestehen nie an sich als Schulen zum Zwecke der Erziehung und Belehrung.


Wenn das gestellte Ziel erreicht ist, verschwindet der Vierte Weg, d.h. er verschwindet an dem betreffenden Platz in der betreffenden Form und besteht vielleicht in einer anderen Form an anderer Stelle weiter.


Nur bewußte Arbeit kann in allen Unternehmungen des Vierten Weges nützlich sein.