Die Evolution des Menschen ist die Evolution seines Bewußtseins. Und Bewußtsein kann sich nicht unbewußt entwickeln.

Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 83

Alles in der Natur hat sein Ziel und seinen Zweck, sowohl die Ungleichheit der Menschen als auch ihr Leiden. Beseitigung der Ungleichheit würde Vernichtung der Entwicklungsmöglichkeit bedeuten.

Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 452

Der Mensch hat in sich die Möglichkeit zur Evolution. Aber die Evolution der Menschheit als Ganzes, d.h. die Entwicklung dieser Möglichkeiten in einer größeren Anzahl ist für die Zwecke der Erde oder der Planetenwelt nicht notwendig.

Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 81

Evolution ist das Ergebnis eines bewußten Kampfes.

Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 82


So gibt es in der gegenwärtigen Lage der Menschheit überhaupt nichts, was auf eine sich vollziehende Evolution hinweist.

Im Gegenteil, wenn wir die Menschheit mit einem Menschen vergleichen, dann können wir ganz klar das Wachstum der Persönlichkeit auf Kosten des Kerns beobachten, d.h. ein Wachstum des Künstlichen, Unwirklichen und Fremden auf Kosten des Natürlichen, Wirklichen und Eigenen.

Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 454

Die moderne Zivilisation ist auf Gewalt, Sklaverei und große Worte aufgebaut. Alle diese schönen Worte über Fortschritt und Zivilisation sind nichts als leere Worte.

Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 73

Fortschritt und Zivilisation in der wirklichen Bedeutung dieser Worte können nur das Ergebnis bewußter Anstrengungen sein.

Auf der Suche nach dem Wunderbaren S. 74

Der passive Mensch dient der Involution, der aktive Mensch der Evolution. Es gilt zu wählen. Im Dienste des einen kann man sich Hoffnung machen auf eine Karriere, im Dienste des anderen empfängt man viel, aber ohne Aussicht auf eine Karriere.

Aus der wirklichen Welt S. 226