Es gibt mehrere Bewusstseinszustände:

1. den Schlaf, in dem unsere Maschine weiterhin funktioniert, allerdings bei sehr geringem Druck.

2. den Wachzustand, in dem wir uns im Augenblick befinden. Diese beiden Zustände sind die einzigen, der der Durchschnittsmensch kennt.

3. das, was man Bewusstsein seiner selbst nennt. Es ist der Augenblick, da der Menschseiner selbst und seiner Maschine gewahr wird. Wir erfahren es blitzartig, ausschliesslich blitzartig. Es gibt Augenblicke, da Sie nicht nur dessen, was sie gerade tun, gewahr werden, sondern auch Ihrer selbst, im Tun begriffen. Sie sehen "Ich" und zugleich das "hier" des "ich bin hier", den Zorn und zugleich das "Ich", das zornig ist. Wenn Sie wollen, nennen wir das Erinnerung seiner selbst.


Es gibt Zustände jenseits des 3. Bewusstseinszustandes...nur wer den höchsten Seinszustand erreicht hat, ist ein vollkommener Mensch. Die anderen sind bloss teilweise Menschen.


Gurdjieffs Gespräche mit seinen Schülern S. 97



Ohne Übertreibung können wir sagen: alle Unterschiede, die uns an den Menschen auffallen, lassen sich auf die Unterschiede im Bewusstseinsniveau ihrer Handlungen zurückführen.


Gurdjieffs Gespräche mit seinen Schülern S. 85