Das Aufblühen der griechischen Kultur war eine indirekte Wirkung des Kontaktes der Philosophen mit ägyptischen Schulen.

Pythagoras, Sokrates, Plato, Solon und andere studierten in Ägypten.


Auch die Troubadoure lehrten diese Idee. Sie waren Emissäre einer esoterischen Schule.


Die alten ägyptischen Priester hatten eine bewusste Absicht. Die Griechen nannten sie "Meister der Träume", nicht Opfer von Träumen.


Die Sphinx in Ägypten ist die Kopie eines Orginals, welches im antiken Chaldäa vor ca. achttausend Jahren existierte. Das Orginal bestand aus drei verbundenen Teilen und einem vierten Teil, der durch Bernstein isoliert war.


In Griechenland existierten echte esoterische Gruppen, die für das Aufblühen ihrer Kultur verantwortlich waren.

Sokrates war Mitglied einer dieser Gruppen.


Alle grossen Veränderungen(Kunst, Musik, Literatur, Architektur), die den Geist des Menschen erneuert und belebt haben, kamen durch kleine Gruppen von bewussten Menschen zustande, die gemäß den inneren Lehren der großen Lehrer arbeiteten.


Pythagoras lehrte dieses System und diese Methode, aber es gibt keine Aufzeichnungen seiner Lehre, ausgenommen einige Fragmente einer untergeordneten Gruppe. Die über ihn geschriebenen Bücher enthalten fast alle nur Vermutungen. Doch seine Lehre hatte einen enormen Einfluss. Plato´s Timaeus enthält die Kosmogonie des Pythagoras. Einige von Gurdjieff´s Tänzen basieren auf Fragmenten der pythagoreischen Lehre.


Die ursprünglichen Gruppen, welche den Templerorden und die Ritterorden gründeten, kann man mit der Bruderschaft des Aschiata Schiemasch vergleichen.

Auszüge aus den Beelzebub Kommentaren von Orage